Rehabilitationssport

Rehabilitationssport wird beim TV Nellingen in unterschiedlichen Bereichen/bei verschiedenen Krankheitsbildern angeboten. Dazu zählen:

  • Orthopädie
  • Sport nach Krebs
  • Diabetikersport
  • Wassergymnastik
  • Herzsport (siehe Seite d. Herzsport-Abteilung)

Rehabilitationssport kann sowohl mit ärztlicher Verordnung oder auf Selbstzahlerbasis betrieben werden.

Mit einer Rehasportverordnung:
In der Regel werden 50 Übungseinheiten in 18 Monaten verordnet. Die Verordnung endet entweder mit Erreichen der 50 Übungseinheiten oder mit Ablauf des auf der Verordnung genannten Gültigkeitszeitraums. Die Verordnung des Rehasportes ob­liegt Ihrem behandelnden Arzt.
Die Krankenkassen begrüßen eine Mitglied­schaft in den anbietenden Vereinen auf freiwil­liger Basis, um die eigenverantwortliche Durch­führung des Bewegungstrainings zu fördern und nachhaltig zu sichern. Eine Mitgliedschaft im Verein ist jedoch für die Teilnahme am Re­habilitationssport  für die Dauer der Verordnung nicht verpflichtend.

Bitte beachten Sie, dass Verordnungen die als Funktionstraining ausgestellt sind, von uns nicht abgerechnet werden können!

Ohne Rehasportverordnung:
Mitgliedsbeitrag im TV Nellingen: 72,00 €/Jahr
Kursbeitrag: 50,00 Euro im Trimester (3 x pro Jahr)

Privatversicherte:
können auf Antrag eine Förderung von Ihrer Krankenkasse erhalten.

Da unsere Gruppen in der Regel sehr voll sind und es mitunter schwierig sein kann, einen Platz beim TV Nellingen zu bekommen, verweisen wir gerne auf die Rehasport-Suche des Württembergischen Behinderten- und Rehasportverbandes (WBRS).
Auf der Homepage des WBRS können Sie gezielt nach Anbietern für Rehakurse für Ihr Krankheitsbild/Ihre Kategorie suchen.

Ansonsten beraten wir Sie gerne während unserer Rehasport-Sprechstunden:
montags, 16-18 Uhr
donnerstags, 11-12 Uhr
unter der Telefonnummer 0711/340 153 10

Weitergehende Informationen zum Rehasport

Bitte beachten Sie, dass  Übungen an technischen Geräten die zum Muskelaufbau oder zur Ausdauersteigerung dienen (z. B. Sequenztrainingsgeräte, Geräte mit Seilzugtechnik, Hantelbank, Arm-/Beinpresse, Laufband, Rudergerät, Crosstrainer), im Rahmen des Rehasports nicht zulässig sind. Eine Ausnahme stellt insoweit das Training auf Fahrradergometern in Herzgruppen dar.

Eine regelmäßige Teilnahme am Rehasport ist Pflicht! Hierzu ein Auszug aus einer gemeinsamen Erklärung des DBS und des vdek:

Die regelmäßige Teilnahme ist insbesondere Voraussetzung, um dem ganzheitlichen Ansatz gerecht zu werden und um gruppendynamische Prozesse in Gang zu setzen. Von daher ist eine regelmäßige Teilnahme besonders wichtig.
Deshalb sollten Unterbrechungen nur auf begründete Ausnahmefälle begrenzt bleiben (z.B. Urlaubsreisen, Krankenhaus-/ Rehabilitationsklinikaufenthalt oder Arbeitsunfähigkeit).
Bei nichtbegründeter Unterbrechung des Rehabilitationssports ist der Leistungserbringer berechtigt, den Rehabilitationssport abzubrechen und die bis dahin durchgeführten Leistungen abzurechnen.

 

Login